Mehr Erzieher*innen für Sachsen

fuu-sachsenElsa-Brändström-Schule für Sozialwesen

Wie das sächsische Staatsministerium für Kultus (SMK) am 15.03.2019 mitteilte wird der Zugang zur Erzieherausbildung erweitert.

Nach Aussage des Kultusministers Christian Piwarz braucht Sachsen „pro Jahr rund 800 neue Erzieher, um den Generationswechsel in den Kitas zu meistern“ (hier klicken zur Mitteilung des SMK).

Um das zu erreichen wurde der Zugang zur Ausbildung erweitert. Schüler*innen, die die Fachoberschule in der Fachrichtung Gesundheit und Soziales erfolgreich absolvieren, können sich jetzt direkt für eine Ausbildung zum Erzieher/zur Erzieherin bewerben.

Das Interesse für den Beruf des Erziehers/der Erzieherin ist in Sachsen sehr groß. Noch nie war so viel Personal in der Kindertagesbetreuung tätig. Trotzdem ist auch in Sachsen ein Fachkräftemangel zu erwarten. Als Gründe sind hier der Geburtenanstieg, die Zuwanderung und die starke Nachfrage nach Plätzen für unter Dreijährige zu nennen. Nicht zu vergessen ist die Zahl derer, die alters- oder gesundheitsbedingt das Arbeitsfeld verlassen. Hinzu kommt ein höherer Personalbedarf durch den verbesserten Betreuungsschlüssel und die ab 1. Juni gültige Vor- und Nachbereitungszeit für die pädagogischen Fachkräfte.

Mehr Informationen zur Ausbildung erhalten Sie an der:

Elsa-Bränström-Schule für Sozialwesen
Elsasser Straße 7
09120 Chemnitz
Tel.: 0371 530078-53